Stand: 16.07.202110.2. Aufenthaltsrecht für EU/EWR-Bürger

EU-Bürger benötigen für vorübergehende Aufenthalte im Zuge einer Entsendung nach Italien keinerlei Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen. Dies gilt grundsätzlich auch für Staatsbürger aus Norwegen, Island und Liechtenstein (EWR-Raum).

Im Falle eines Aufenthalts von länger als drei Monaten ist jedoch eine Eintragung im Melderegister des Einwohnermeldeamts (Ufficio Anagrafe) der Aufenthaltsgemeinde notwendig (Aufenthaltungsgenehmigung - Permesso di Soggiorno).

Entsendete Arbeitnehmer müssen folgende Dokumente immer mit sich führen:

Anmerkung für Selbstständige: Auch Selbstständige müssen einen gültigen Ausweis und das A1-Formular bei Kontrollen vorlegen können. Zusätzlich wird empfohlen, eine Kopie des Gewerbescheines mitzuführen.

Impressum | Administration