Stand: 01.04.20175.2. Absicherung von Risiken

Im Vergleich zu Inlandsgeschäften treten bei Auslandsgeschäften bestimmte Risiken stärker auf bzw. kommen neue Risiken dazu:

Diese Risiken können durch folgende Maßnahmen reduziert werden:

Mittelsicherung gegen politische und wirtschaftliche Risiken

Folgende Instrumente stehen zur Verfügung:

Mittelsicherung gegen Kursrisiken

Vereinbarung im Exportvertrag

Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeiten von Devisentermingeschäften, Devisenoptionsgeschäften und die Aufnahme eines Fremdwährungskredits.

Zahlungstechniken und Risikoabsicherung

Offene Rechnung bzw. Zahlungsziel
Bank übernimmt keine Haftung, sondern nur den Geldtransfer.
Vorsicht: Annahme- und Dubiosenrisiko
Einsatz: langjährige Geschäftsverbindungen

Voraus-/Anzahlung
Bank übernimmt keine Haftung, sondern nur den Geldtransfer.
Vorsicht: Annahme- und Kreditrisiko (Vertragswert abzüglich Anzahlung)
Einsatz: Erstaufträge, Bonitätsprobleme des Importeurs

Nachnahme
Post oder Spediteur übernimmt keine Haftung, sondern nur das Inkasso
Vorsicht: Annahmerisiko
Einsatz: Kleinaufträge

Dokumenten-Inkasso
Exporteur beauftragt eine Bank, die Exportdokumente (Handelsfaktura, Frachtpapiere, Ursprungszeugnis...) dem Empfänger nur gegen Zahlung oder Wechselakzept auszuhändigen. Bank übernimmt keine Haftung
Vorsicht: Annahmerisiko (Folgen: Einlagerung, neuer Käufer, Versteigerung, Rücktransport, Verderb), politische Risiken, Dubiosenrisiko (Wechsel)
Einsatz: Folgegeschäfte

Dokumenten-Akkreditiv (letter of credit)
Importeur beauftragt eine Bank, dem Verkäufer einer Ware bei fristgerechter Einreichung konformer Exportdokumente (Handelsfaktura, Frachtpapiere, Ursprungszeugnis...), die den erfolgten Versand der Ware ausweisen, unabhängig vom Grundgeschäft einen bestimmten Betrag zu zahlen oder einen Wechsel zu akzeptieren. Verschiedene Arten sind möglich (widerruflich/unwiderruflich; bestätigt/unbestätigt...). Dadurch entfällt für den Lieferanten das Annahme- und Dubiosenrisiko sowie die Vorfinanzierung der Transportdauer.
Vorsicht: Kreditrisiko (Bank), Dokumentenmängel, Dokumentenfälschung
Einsatz: unbekannte Bonität des Importeurs, große Geschäfte, Risikoländer

Bei bonitätsmäßig riskanten Ländern bzw. eröffnenden Banken ist es empfehlenswert ein zusätzlich durch eine
Inlandsbank bestätigtes Akkreditiv zu vereinbaren. Damit existiert eine zweite Bank, die für das Zahlungsver-
sprechen einsteht.

Impressum | Administration