Stand: 01.01.201514.10. Verrechnung der Schweizer Einfuhrumsatzsteuer an Schweizer Kunden

Wenn ein österreichischer Unternehmer in der Schweiz steuerlich registriert ist (s. Punkt 14.5.) ist grundsätzlich für die in der Schweiz erbrachte Leistung Schweizer Mehrwertsteuer zu verrechnen und an die eidgenössische Finanzverwaltung abzuführen.

Wenn der österreichische Dienstleister in der Schweiz nicht steuerlich registriert ist, wird das für die Montage/Bau benötigte Material im Namen des Schweizer Kunden importiert. Der österreichische Lieferant wird aber üblicherweise die Einfuhrabgaben (Zoll und Einfuhrsteuer) an der Grenze vorab bezahlen müssen, jedoch können diese Abgaben mit einer separaten Rechnung an den Schweizer Empfänger weiterverrechnet werden. Der Kunde kann dann – je nach Status - durch Übersendung der Original-Zollquittung auf seinen Namen die Vorsteuer geltend machen.

Impressum | Administration